15.12.2020

Deutsch-italienisches Europaforum

Am Rande des Deutsch-Italienischen Europaforums wollte FES Italien zusammen mit Istituto Affari Internazionali und Stiftung Wissenschaft und Politik eine Reihe von Überlegungen zum aktuellen europäischen Geschehen in einem Video bündeln.

Am Rande des Deutsch-Italienischen Europaforums wollte FES Italien zusammen mit Istituto Affari Internazionali und Stiftung Wissenschaft und Politik eine Reihe von Überlegungen zum aktuellen europäischen Geschehen in einem Video bündeln. Vom Programm, das während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft verabschiedet wurde, über die wirtschaftlichen Herausforderungen, denen sich die Europäische Union aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie stellen muss, bis hin zur Förderung des multilateralen Dialogs zwischen Italien und Deutschland. Dies sind die Hauptthemen, die im Video behandelt werden, mit Beiträgen von:

  • Gabriele Bischoff, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Brando Benifei, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Nicoletta Pirozzi, Istituto Affari Internazionali (IAI)
  • Luca Argenta, Friedrich-Ebert-Stiftung Italien (FES)
  • Paweł Tokarski, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Italien

Piazza Capranica 95
00186 Rom
Italien

+39 06 82 09 77 90

info(at)fes-italia.org

nach oben